Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ordination & Medizin

Die Zukunft der Schönheit | Medizin

Da Jugendlichkeit und Schönheit, die heutzutage als gesellschaftliche Ideale gelten, nicht ewig währen, wurde in den letzten Jahren eine Vielzahl von Dermatokosmetika entwickelt.

Die Qualität dieser Wirkstoffe ist gesichert, als Anti Aging Wirkstoffe sind insbesondere Antioxidantien und Zellregulatoren zu erwähnen.

Wissenschaftlich belegte Wirkungen bei Hautalterung:

AO (Antioxidantien)

  1. Vit. C: Wirkt auf Kollagenstoffwechsel, Synthese von Elastin und bildet wirksame epidermale Barriere (Nusgens BV, Humbert P, Rougier A... Topically applied Vit. C enhances the mRNA level of collagen I + III. Their processing enzymes and tissue inhibitors of metalloproteinase 1 in the human dermis. J Invest Dermatol 2001; 116:853-9).
  2. Niacinamid (Vit. B3): Neue Studien zeigen, dass 3-monatige lokale Behandlung mit 5% Vit. B3 Creme Zeichen der Hautalterung wie Pigmentunregelmäßigkeit, Hautrötungen und große Poren deutlich vermindern. Vit. B3 verbessert deutlich feine Fältchen und die Hautelastizität (Bisset DL, Miyamoto... Topical niacinamide reduces Yellowing, wrinkling, red boltchiness and hyperpigmented spots in aging facial skin. Int J Cosmet Sci 2004: 26(5):231-8).
  3. Vit. E: Ist in Konzentrationen von 2-20 % als Hautpflegeprodukt zu finden. Zeigt gute Verträglichkeit, steigert das Feuchthaltevermögen der Hornschicht (Str. Corneum) und wirkt photoprotektiv.
  4. L-Liponsäure: Starkes Antioxidans, in einer doppelblindrandomisierten Studie konnte Beitner ausgeprägte antioxidative Effekte und signifikante Verbesserung altersbedingter Hautveränderungen zeigen.
  5. Koenzym Q10 (Ubiquinon): Prahl et al. und Inui et al. zeigten in verschiedenen Invivo Studien bereits nach 7 Tagen bei 2-mal täglicher Applikation von 0,01% Q10 eine signifikante Verbesserung der mitochondrialen Funktionen (Kraftwerke der Zellen) in der Haut.
  6. Grünteepolyphenole: Wirken photoprotektiv und auf das zelluläre Stresssystem.

Zellregulatoren

Retinol (Vitamin A) und seine Derivate: Im Vergleich zu Tretinoin, einem verschreibungspflichtigen Arzneimittel, dass in Kosmetika NICHT eingesetzt werden darf, wirken Retinol und Retinaldehyd weniger Hautirritierend und gelten in der lokalen Anwendung als verträglicher. In Höchstkonzentrationen bis zu 0,3% gilt Retinol heute als Goldstandard der kosmetischen Anti Aging Wirkstoffe.

Centella Asiatica - Madecassoside ein daraus gewonnener Wachstumsfaktor fördert die Bildung von kollagenen Fasern und schützt vor deren Abbau durch Enzyme (5% Vit. C, 0,1% Madecassoside - Studie Krüger et al. zeigten nach nur 3 Monaten deutlich verminderten TEWL (transepidermaler Wasserverlust) und Zunahme der Hautglätte.