Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ordination & Medizin

Schutz vor Darmerkrankungen | Medizin

Freiburger Forscherteam isoliert Nahrungsmoleküle die das Immunsystem stärken.

Die sogenannten „Glukosinolate“ spielen eine wichtige Rolle bei der Funktion und Erhaltung von Immunzellen des Darmes. In hohen Konzentrationen sind diese Stoffe in Kreuzblütengewächsen wie Brokkoli und Rosenkohl enthalten.

Ein Freiburger Forscherteam um Prof. Dr. Andreas Diefenbach und Elina Kiss (Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene) des Uniklinikums Freiburg fütterte Mäuse mit einer Kost ohne Pflanzenbestandteile das schwächte die Immunabwehrim Darm der Tiere.

Gaben die Wissenschaftler Glukosinolat zum Futter dazu, stärke das die Abwehrfunktion wieder. Studien haben bereits einen Zusammenhang zwischen gemüse- und obstarmer Ernährung und einem gesteigerten Erkrankungsrisiko für chronisch entzündliche Darmerkrankungen gezeigt.

Neben Brokkoli, Rosenkohl zählen auch Weißkohl, Rotkohl, Blumenkohl und Kohlrabi zu den Kreuzblütengewächsen.

Der Bericht über die Forschungsarbeit ist zu lesen in: Kiss, E.A., C. Vonarbourg, S. Kopfmann, E. Hobeika, D. Finke, C. Esser, and A. Diefenbach. 2011. Natural aryl hydrocarbon receptor ligands control organogenesis of intestinal lymphoid follicles. Science, published online 27 October 2011 (DOI: 10.1126/science.1214914).