Starkes Schwitzen - HYPERHIDROSE THERAPIE

Eine übermäßige Schweißsekretion (Hyperhidrose oder Hyperhidrosis) liegt vor, wenn die natürliche Schweißproduktion gestört ist und viel mehr Schweiß produziert wird als notwendig. Dieses Ungleichgewicht ist für die Patienten äußerst belastend und führt u.U. auch zur sozialen Isolierung.

Die Furcht das Schwitzen insbesondere in der Öffentlichkeit nicht kontrollieren zu können lässt die Situation häufig eskalieren, das Schwitzen verstärkt sich. Insbesondere stark schwitzende Hände und Achseln, starker Körpergeruch (Bromhidrose) und sichtbare Schweißflecken auf der Kleidung sind häufige Probleme.

Nur wenige der Betroffenen begeben sich in Behandlung. Es gibt aber verschiedene Verfahren, um diese psychische und physische Belastung der Hyperhidrose, dem übermäßigen Schwitzen, wirkungsvoll zu behandeln:

Nach Ausschluss internistischer, hormoneller, neurologischer oder dermatologischer Ursachen biete ich folgende Therapiemöglichkeiten an:

  • MIRA DRY, eine neue anhaltende Methode gegen Achselschweiß ohne OP
  • Botox Injektion, zeitlich limitierte, elegante Maßnahme
  • Aluminiumchlorid in Antitranspirantien