Ordination & Medizin

Gesundes Altern mit marinen Omega-3-Fettsäuren

Wer im Alter einen hohen Gehalt an marinen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) im Blut aufweist, ist meist gesünder als andere Altersgenossen. Die Cardiovascular Health Study untersuchte den Einfluss von marinen Omega-3-Fettsäuren auf die Gesundheit im Alter. 

Teilnehmer dieser Gruppenstudien waren insgesamt 2.622 Senioren. Die Wissenschaftler untersuchten in einem Zeitraum von 14 Jahren dreimal den Serumspiegel der Omega-3-Fettsäuren und beobachteten die gesundheitliche Entwicklung der Senioren ab dem Alter von 65 Jahren.

Ergebnisse
Senioren mit einem hohen Gehalt der marinen Omega-3-Fettsäuren im Blut entwickelten im Untersuchungszeitraum um 18 % seltener eine chronische Erkrankung sowie kognitive oder physische Einschränkungen.

Gleiches galt auch für die Omega-3-Fettsäuren EPA und DPA, die das Risiko um 15 % bzw. 16 % senkten.

Zusammenfassung
Marine Omega-3-Fettsäuren stehen im Zusammenhang mit einem geringeren Risiko für Erkrankungen im Alter. Die Einnahme der marinen Fettsäuren könnte nach Aussage der Wissenschaftler ein gesundes Altern unterstützen.

Lai HT, de Oliveira Otto MC, Lemaitre RN, McKnight B, Song X, King IB, Chaves PH, Odden MC, Newman AB, Siscovick DS, Mozaffarian D.
Serial circulating omega 3 polyunsaturated fatty acids and healthy ageing among older adults in the Cardiovascular Health Study: prospective cohort study.
BMJ. 10/2018

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.