Ordination & Medizin

WHO kritisiert Bewegungsträgheit vieler Jugendlicher

Eine Stunde lang sollten sich Jugendliche im Alter zwischen 11 und 17 Jahren täglich aktiv körperlich bewegen. Für die meisten jungen Leute scheint diese Empfehlung jedoch unerreichbar, so lautet das Ergebnis einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Die Daten von 1,6 Millionen Schülern der oben genannten Altersklasse, die in 146 Ländern zwischen den Jahren 2001 und 2016 gesammelt wurden, hatte die WHO im Rahmen einer Studie näher analysiert. Im Ergebnis kam sehr schnell die Unsportlichkeit und Bewegungsträgheit sehr vieler Jugendlicher zum Ausdruck.

Weltweit schaffen es demnach 81 % dieser Altersgruppe nicht, sich moderat beziehungsweise fordernd körperlich zu bewegen. Vergleicht man beide Geschlechter, so schneiden die Mädchen schlechter ab als die Jungen. Hier erfüllten sogar 85 % die Empfehlungen der WHO nicht, während es bei den Jungen 78 % waren.
 
Im internationalen Vergleich liegen die deutschen Schüler und Schülerinnen sogar unterhalb des Durchschnitts: 88% der weiblichen und 80 % der männlichen Jugendlichen sind sportlich zu wenig aktiv. Noch schlechter schneiden südkoreanische und philippinische Jugendliche ab, während die jungen Menschen in Bangladesch die Rangliste der durchschnittlichen Bewegungsaktivität anführen.

Guthold, R. et al.
Global trends in insufficient physical activity among adolescents: a pooled analysis of 298 population-based surveys with 1·6 million participants
Lancet 11/2019

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.