Ordination & Medizin

Saunieren erhöht den Puls gleichermaßen wie moderater Sport

Regelmäßige Saunabesuche scheinen sich ähnlich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auszuwirken wie sportliche Aktivitäten. Zwar fehlt beim Saunieren die aktive Muskeltätigkeit und somit der vielfach erhoffte Einfluss, um dauerhaft an Körpergewicht zu verlieren. Für die Herz-Kreislaufgesundheit stellt es jedoch ein gutes Training dar.

Zu diesem Ergebnis kamen Sportwissenschaftler aus Halle-Wittenberg und Berlin, nachdem sie der Frage nachgingen, wie sich der Blutdruck nach einer Saunaeinheit verändert im Vergleich zu einer vergleichbaren Sporteinheit. Denn bisher wurde eher angenommen, dass der Blutdruck durch die hitzebedingte Erweiterung der Gefäße im Rahmen eines Saunabesuches gesenkt wird.

Dieser Effekt trete jedoch erst während der späteren Ruhephase ein, so die Wissenschaftler. Unmittelbar nach dem Saunagang käme es zu einem höheren Puls und einem Anstieg des Blutdrucks. Der Blutfluss in den Gefäßen werde somit ähnlich trainiert wie durch Sport.

Im Rahmen der Studie führten die Teilnehmer Saunasitzungen durch, während dabei regelmäßige Messungen des Puls sowie des Blutdrucks durchgeführt wurden. Während des Saunaaufenthaltes und direkt danach war ein Anstieg beider Werte eindeutig messbar. Dieselben Studienteilnehmer absolvierten zu einem anderen Zeitpunkt ein moderates Training auf dem Fahrradergometer, um hierbei ebenso Puls und Blutdruck messen zu können.

Die Werte erhöhten sich mit diesem Training in vergleichbarem Maße wie beim Saunabesuch. Die gesundheitlichen Effekte für das Herz-Kreislaufsystem des Saunierens und einer moderaten körperlichen Belastung seien somit durchaus vergleichbar.

Nach wie vor geben die Verantwortlichen jedoch den Menschen mit niedrigem Blutdruck den Hinweis, dass dieser einige Minuten nach dem Saunabesuch fallen kann, gegebenenfalls kurzfristig auch bis unter den ursprünglichen Ausgangswert und raten ihnen damit zu etwas Vorsicht. Regelmäßiges Saunieren bietet dem Herz-Kreislaufsystem jedoch ein gutes Training.

Ketelhut S. et al.
The blood pressure and heart rate during sauna bath correspond to cardiac responses during submaximal dynamic exercise.
Complementary Therapies in Medicine 6/2019; 44: 218-222.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.